Anmelden
14.10.20191.Liga KF

Erster Saisonsieg für Damen 2

Am Sonntag, den 13.10., hatten die Damen aus Zürich einen langen Anfahrtsweg- es ging in die Höhe nach Davos. Dieser lange Weg hat sich gelohnt – es gab die ersten Punkte konnten ergattert werden.

 

Blau Gelb Cazis - Hot Chilis  3:4

Mit 6 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen agierten die Chilis in der zweiten Meisterschaftsrunde. Das erste Spiel des Tages wurde gegen die Spielerinnen aus Cazis bestritten. Der Start gelang den Zürcherinnen sehr gut. Die Chilis fanden gut ins Spiel und durften nach rund 5 Minuten das 1:0 bejubeln. Leider musste kurz darauf die Torhüterin der Chilis hinter sich ins Netz greifen 1:1.

Das etwas reduzierte Team der Zürcherinnen liess die Köpfe nicht hängen und kämpfte weiter. Es waren schöne Zuspiele und ein sehr starker Kampfgeist zusehen. Trotzdem fielen in der ersten Halbzeit keine weiteren Tore.

Nach der Pause ging es ähnlich weiter wie das Spiel begonnen hatte. Die Zürcherinnen machten Druck und gingen nach 2 Minuten, nach Wiederanpfiff, erneut in Führung. Kurze Zeit später durfte auf Seiten der Chilis erstmals einen zwei Tore Vorsprung bejubelt werden. Kurz darauf gelang sogar das 4:1.

Innerhalb von 5 Minuten hatten die Chilis somit das Skore um 3 Tore erhöht. Doch da war bei allen die letzte Runde noch präsent. Auf keinen Fall wollte man wieder eine relativ hohe Führung verspielen. Nun galt es, nicht nachzulassen und weiter zu kämpfen. Die Chilis spielten weiterhin ihr Spiel, nur das mit den weiteren Toren wollte nicht klappen. Viele gute Abschlusschancen landeten irgendwo nur nicht im Tor.

Und wer das Sprichwort «Wer sie vorne nicht macht, erhält sie hinten» kennt, weiss was kommt. Cazis konnte zum 2:4 einschieben. Die Zürcherinnen wollten diese 2 Punkte aber unbedingt mit nach Hause nehmen und kämpften mit allen Mitteln. Doch dann plötzlich ging die Hand des Unparteiischen nach oben- Strafe gegen die Chilis. Durch gutes Stellungsspiel in der Box konnte diese unbeschadet überstanden werden.

Wenige Minuten später zeigte der Mann mit der Pfeife auf eine Spielerin der Chilis und hielt dabei 2 Finger in die Luft. Das erneute Boxplay der Chilis funktionierte dieses Mal nicht mehr so gut und leider musste man den 3:4 Anschlusstreffer hinnehmen. Da aber der Kampfgeist stärker war als das Aufgeben war das auch das Schlussresultat. Sieg!

 


Hot Chilis - UHCevi Gossau  8:4

Im zweiten Spiel traf man auf die Tabellenführenden aus Gossau. Man wusste, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Trotzdem wurden die Chilis von ihrem Trainer gut auf dieses Spiel vorbereitet worden. Es war ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch es waren wiederum die Chilis, welche das erste Tor erzielten. Durch Unstimmigkeiten in der Abwehr der Chilis musste postwenden der Ausgleich entgegengenommen werden. Dieser Fehler war aber gleich vergessen, denn es war noch nichts verloren. Es blieb spannend und wiederum können sich die Chilis bei der Torhüterin bedanken, dass der Spielstand nicht höher ausfiel. Somit erfolgte beim Spielstand von 1:1 der Pausenpfiff.
Nach dieser strengen, aber sehr sehr guten ersten Halbzeit startete man in die letzten 20 Minuten des heutigen Tages. Erneut waren es die Chilis, die jubeln durften 2:1. Doch leider war es auch diesmal wieder ein Eigenfehler, welche die Gegnerinnen eiskalt ausnutzten und nur rund 20 Sekunden nach dem 2:1 zum 2:2 einschoben. Wie schon im ersten Spiel war es die schlechte Chancenauswertung welche es fast als einziges bei den Chilis zu bemängeln gab. Die Gegnerinnen waren ein bisschen cleverer im Spiel und effizienter. Sie durften ihr Skore innerhalb von 5 Minuten auf 6:2 erhöhen. Da war es an den Chilis zu reagieren. Der Torhüter wurde durch eine vierte Feldspielerin ersetzt. Die Chilis konnten in dieser Phase nochmals sehr viel Druck auf das Tor von Gossau ausüben und prompt war es Carena Fischer, die ihr drittes Tor in diesem Spiel erzielte und den Chilis nochmals Hoffnung schenkte. Nur 30 Sekunden später war es erneut laut auf der Bank der Chilis. Erneut war es Carena Fischer die das 6:4 erzielen konnte. Doch danach war die Luft bei den Chilis weg und man musste leider noch 2 Gegentreffer hinnehmen und den Spielerinnen aus Gossau zum 8:4 Sieg gratulieren. Trotz dieser Niederlage war es ein sehr positives Auftreten auf der Seite der Chilis. Mit nur 6 Feldspielerinnen konnte man einem starken Gossau zumindest in der ersten Halbzeit einiges Abverlangen und ein Spannendes Spiel gestalten.

Für die Chilis spielten :
Angela Imhof (Torhüter 1. Spiel), Melanie Hebeisen (Torhüterin 2. Spiel), Carena Fischer (4 Tore/2 Assists), Carmen Rüeger, Hanka Lackova (2/2), Céline Faude (0/2), Stephanie Rhyner (1/0), Jill Herger (1/0)

Bericht : Jill Herger