Anmelden
16.02.2020NLB

Steigerung

Hot Chilis - FB Riders DBR 3:2 n.V. (0:1, 1:1, 1:0, 1:0)

Sporthalle Heuel, Rümlang. 85 Zuschauer. SR Beck/Nievergelt.

Am Tag danach trafen sich die beiden Teams in Rümlang. Schon zu Beginn des Spiels zeigten die Chilis, dass sie aus dem vorherigen Spiel gelernt hatten. Fehler, die am Samstag zum hohen Unterschied im Endresultat geführt hatten, passierten nicht mehr. Die Riders kamen damit zu weniger Chancen als am Vortag und so blieb im Spiel vorerst alles offen. 

Die Chilis bekamen früh ein Powerplay, welches trotz erhöhtem Druck aufs gegnerische Tor aber nicht zu einem ersten Erfolg führte. Auf Seite der Riders gab es dieses Mal bis zur ersten Pause nur einen Treffer: Annina Faisst von den Riders erzielte im Alleingang nach zehn Minuten das 0:1

Der Schluss des ersten, und der Anfang des zweiten Drittels waren geprägt von Strafen auf Seiten der Chilis. Céline Müller, Gisela Schibli und Sabrina Fäh durften alle nacheinander auf der Strafbank platznehmen. Durch das sehr konsequente Unterzahlspiel der Hot Chilis gelang den Riders damit aber nur ein Treffer, und zwar erst knapp nach der sechsten Minute ihres Überzahlspiels. 

Aber auch nach dem 0:2 ging das Spiel mehrheitlich ausgeglichen weiter. Mit nur zwei Toren Unterschied bekamen die Chilis nach einer chaotischen Situation von dem Tor der Riders in der 34. Minute einen Penalty zugesprochen. Eine wichtige Chance, und Gisela Schibli verwertete diese entschlossen.

Mit den vergehenden Minuten bei diesem knappen Spielstand wollte keine der Mannschaften noch viel Risiko nehmen, und so wurde auf beide Seiten immer mehr mit hohen Bällen ausgelöst. Jedoch nicht, als Blanca Benyo den Ball auf dem rechten Mittelfeld bekam und ihn Gisela Schilbi, die in der Mitte mitlief, zuspielte: nach 48 Minuten glichen die Chilis das Spiel aus.

Die letzten 12 Minuten verliefen aber ähnlich weiter wie zuvor. Chancen zum Siegestreffer gab es auf beiden Seiten, aber zum Tor aus einer Spielsituation reichte es auf beiden Seiten nicht.

Das Spiel wurde somit verlängert. Nachdem dieser Kampf um den Siegestreffer noch vier Minuten weitergegangen war, foulten die Riders erneut vor ihrem eigenen Tor: Penalty.

Dieses Mal trat Anna Walti an, und dieses Mal zum Siegestreffer. Anna zeigte Nerven aus Stahl und traf das Tor mit einem Zorroschuss. Mit 3:2 gewannen die Hot Chilis also dieses hart umkämpfte Spiel. 

Mit dem Zwischenstand 1:1 nach zwei Spielen treffen sich die Hot Chilis und die Floorball Riders nächste Woche am Sonntag wiederum in Rüti, dieses Mal zum entscheidenden Spiel.

Tore
11. A. Faisst 0:1. 25. A. Laaksonen (M. Jablonowska) 0:2. 34. G. Schibli 1:2. 49. G. Schibli (B. Benyo) 2:2. 65. A. Walti 3:2.

Strafen
4mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. 
2mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

Willemjin Vroege