Anmelden
19.11.2017NLB

Aus im Schweizer Cup

Hot Chilis  - piranha chur 1:10 (1:4, 0:4, 0:2)

Sporthalle Heuel, Rümlang. 252 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.

Im Cup Viertelfinal verlieren die Chilis gegen Piranha Chur mit 1:10. Die zahlreichen Zuschauer im Heuel sahen schöne Kombinationen und ein kämpferisches Heimteam.   

Piranha Chur war von Anfang an bemüht den Ton anzugeben. Piranha liess den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren und die Chilis waren hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt. In der 2. Minute fanden die Piranhas eine Lücke durch die Mitte und erzielten das erste Tor.

Knapp zwei Minuten später konnten die Gäste aus Chur nachdoppeln. Die Chilis lauerten weiter auf Fehler der Piranhas. Nach einem Ballverlust in der Mitte konnte Kapp alleine aufs gegnerische Tor ziehen und den Anschlusstreffer für die Chilis erzielen. So stand es nach 6 Minuten 1:2.

In der 11. Minute mussten die Chilis ein erstes Mal in Unterzahl agieren. Piranha fand die Lücke und liess sich nicht zweimal bitten, 1:3. Zu dieser Zeit kamen auch die Chilis zu einigen Chancen, welche aber ungenutzt blieben.

Ein weiteres Tor fiel in der letzten Minute des ersten Drittels durch die Piranhas. Es stand nun 1:4. Wenige Sekunden später wurde ein Strafstoss für die Piranhas ausgesprochen, jedoch konnte der stark aufspielende Torhüter Aegerter das Tor verhindern.

Das zweite Drittel startete mit einer Unterzahlsituation für die Chilis. Piranha liess den Ball schnell laufen, aber die Chilis hielten dem Druck stand und überstanden diese Strafe schadlos. In der 24. Minute waren wiederum die Gäste aus Chur erfolgreich und erhöhten das Skore auf 1:5.

Die Chilis dachten aber nicht ans Aufgeben und kämpften weiter. Drei weitere Tore der Piranha zwischen der 34. und 38. Minute führten zum Pausenstand von 1:8. Chur war technisch den Chilis überlegen. Die Chilis kämpften weiter und erarbeiteten sich ebenfalls ein paar gute Chancen, die erst durch die Torhüterin von Piranha Chur zu nichte gemacht wurden.

Für das letzte Drittel wurde von den Trainern der Chilis weiterhin Kampfgeist gefordert. In den ersten zehn Minuten des letzten Drittels konnte Chur zwei weitere Tore erzielen, 1:10. Die Chilis kamen zu einer Überzahlsituation in der 56. Minute.

Der Ball wurde zeitweise gut um die Box gespielt, jedoch ohne zwingende Chance. Die Piranhas konnten zweimal einen Konter kreieren, welche aber ungenutzt blieben. In der letzten Minute des Spiels wurde wiederum eine Strafe gegen die Chilis ausgesprochen. Diese konnte unbeschadet überstanden werden. Nach 60 Minuten stand es 1:10 für die Piranhas. Somit ist das Cupabenteuer für die Chilis zu Ende.

Die Chilis dürfen Stolz sein auf die gezeigte Leistung. Das Heimteam hat nicht nur zugeschaut, sondern auch mitgespielt und einige schöne Kombinationen herausgespielt.

Tore:
2. C. Rüttimann (S. Ulber) 0:1. 4. N. Handl (N. Spichiger) 0:2. 6. V. Kapp 1:2. 12. S. Ulber (K. Zwinggi) 1:3. 20. F. Marti 1:4. 24. N. Handl (S. Buchli) 1:5. 33. K. Zwinggi (P. Von Rickenbach) 1:6. 34. S. Ulber (C. Rüttimann) 1:7. 39. F. Marti (C. Rüttimann) 1:8. 43. C. Rensch 1:9. 48. S. Ulber (C. Rüttimann) 1:10.

Strafen:
3mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.
1mal 2 Minuten gegen piranha chur.

Hot Chilis Rümlang-Regensdorf:
Aegerter (Burri-Salzgeber), Ruprecht, Berry, Lackova, Lüscher, Faude, Hagg, Fäh, Huber, Jaunin, Schnyder, S. Keller, Bongaards, Kapp, Adank, L. Keller, B. Rogenmoser, Schibli, Knecht, Schellenberg

Piranha Chur:
Heini (Waldburger), Cotti, Eskelinen, Breu, Handl, Capatt, Rensch, Kühne, Dellagiovanna, Rüttimann, Ulber, Rensch, Marti, Spichiger, Buchli, von Rickenbach, Zwinggi, Gredig, Wieland

Bemerkungen:
Hot Chilis ohne S. Rogenmoser, Tschudin, Studer, Vroege (verletzt).

Bestplayer: Hot Chilis: Jaunin, Piranha Chur: Zwinggi

Verena Berry

Weitere Bilder im Flickr-Account