Anmelden
12.11.2017NLB

Erfolgreiche Fahrt ins Tessin

Mendrisiotto Ligornetto - Hot Chilis 2:9 (0:3, 0:1, 2:5)

Obwohl das Heimteam auf dem Papier als Underdog galt, stellte man sich auf eine hartumkämpfte Partie ein. Schlussendlich kamen die Hot Chilis aus Rümlang-Regensdorf mit einer durchzogenen Leistung zu einem Kantersieg.

Mit einem Doppelschlag in der 7. Und 8. Minute haben die Chilis den Sieg bereits in die Wege geleitet. Der erste Treffer erzielte Huber auf Pass von Lackova. Anschliessend wurde gegen Mendrisio eine Zweiminutenstrafe wegen Stockschlages ausgesprochen, wodurch dann im Powerplay das zweite Tor durch Hagg und Lackova zustande kam. Obwohl die Defensivarbeit der Hot Chilis zu wünschen übrigliess, kamen sie immer wieder zu Chancen. So auch in der 12. Minute, als Kapp auf Pass von Fäh zum 3:0 einschieben konnte.

In Pause wurde dem Team aus Zürich gesagt, dass man wieder mehr Wert auf saubere Defensivarbeit legen und sich die Passqualität verbessern muss. So gesagt, nicht passiert. Die Chilis setzten das gesagte nicht um, worum Stephan Wächter das Timeout nahm um seinen Damen nochmals die Richtung aufzuzeigen.

Eine Reaktion war nur mässig zu spüren. In der 29. Minute konnte Hagg auf Pass von Kapp den Score noch erhöhen, das waren jedoch bereits alle Ereignisse des zweiten Drittels. Das Heimteam war bemüht darum mitzuspielen, konnte sich einige wenige Chancen erarbeiten, sich aber nie den grösseren Anteil des Spiels sichern und war nicht spielbestimmend.

Die Post ging dann im letzten Drittel ab. Gleich sieben der elf Treffer wurden im letzten Abschnitt erzielt. Zu Beginn sendete Mendrisio ein Zeichen, dass man es noch nicht abschreiben soll. Svensson schoss auf Pass von Zulji den Anschlusstreffer zum 1:4 und wollte die Aufholjagt ins Rollen bringen.

Doch trotz all dem Eifer und den Möglichkeiten änderte sich nichts am Spielstand. Auch eine zwei Minuten Strafe welche gegen die Chilis ausgesprochen wurde, konnte das Heimteam nicht nutzen.

Durch einen Doppelschlag in der 51. und 53. Minute konnten die Gäste dann die Führung gleich auf 1:6 ausbauen. Das Spiel der Chilis hatte sich verbessert, man hielt sich wieder mehr an den Game-Plan und die Tore von Kapp und Lackova waren das Resultat daraus.

Mendrisio versuchte nochmals dagegen zu halten und Svensson erzielte in der 54. Minute auf Pass von Teggi noch das Tor zum 2:6, was aber nichts am Lauf der Chilis änderte. Die Chilis waren das Team welches das Spiel bestimmte und agierten dementsprechend auf dem Feld. Mit drei weiteren Toren erhöhte man den Spielstand noch auf 2:9 womit der Erfolg nach 60. Minuten und der 10. Sieg in Folge perfekt war.



Mendrisiotto Ligornetto - Hot Chilis  2:9 (0:3, 0:1, 2:5)

Palestra Liceo Cantonale di Mendrisio, Mendrisio. 53 Zuschauer. SR Chuard/Muntwiler.

Tore:
7. N. Huber (H. Lackova) 0:1. 8. N. Hagg (H. Lackova) 0:2. 12. V. Kapp (S. Fäh) 0:3. 29. N. Hagg (V. Kapp) 0:4. 41. F. Svensson (A. Zulji) 1:4. 51. V. Kapp 1:5. 53. H. Lackova (N. Huber) 1:6. 54. F. Svensson (S. Teggi) 2:6. 55. L. Jaunin (V. Kapp) 2:7. 58. V. Kapp (G. Schibli) 2:8. 60. H. Lackova (N. Huber) 2:9.

Strafen:
1mal 2 Minuten gegen Mendrisiotto Ligornetto.
1mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.

Mendrisiotto Ligornetto:
Leoni (Tommasini), Zulji (C), Ratti, Buchs, Teggi, Regazzi, Monti, Decarli, Pini, Fasulo, Chinotti, Intraina, Zatta, Svensson, Babackova, Buser, Dernerova

Hot Chilis Rümlang-Regensdorf:
Salzgeber (Colic), Ruprecht, Lüscher, Faude, Fäh, Bongaards, Adank, Knecht, Berry, Lackova, Hagg, Huber, Jaunin, Schnyder, Kapp, Keller (C), B. Rogenmoser, Schibli, Schellenberg

Bemerkungen:
27. Timeout Hot Chilis,
Hot Chilis ohne Studer, Tschudin, S. Rogenmoser.

Beste Spielerin: Heim: Svensson / Gast: Huber

Murielle Lüscher

Weitere Bilder auf dem Flickr-Account von burrifotografie.ch