Anmelden
15.10.20172.Liga GF

Gute Ausbeute für Damen 3

Ein neuer Spieltag stand bevor und das Ziel war klar. Vor Heimpublikum wollten zwei Siege erspielt werden, um somit den 3. Tabellenrang zu verteidigen.

 

Hot Chilis - R.A. Rychenberg Winterthur     1:0

Das erste Spiel gegen die Gäste aus Winterthur startete etwas verschlafen. Beide Teams brauchten einen Moment, um ins Spiel zu finden. Doch schon früh konnten die Chilis das Spieldiktat übernehmen und dominierten das ganze Spiel hinweg.

Doch auch der vermehrte Ballbesitz und der Kampfgeist der Chilis blieben unbelohnt. Das Tor wollte einfach nicht gelingen und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Doch wirkten die Winterthurerinnen nun etwas wacher und kamen auch zu ihren Chancen. Dennoch hielt sich das 0:0 bis kurz vor Spielende.

Und es waren die Chilis, welche jubeln konnten. Bettina Büchi verwertete ihre Chance und brachte so die Chilis 1:0 in Führung. An diesem Resultat änderte sich nichts mehr und die Chilis hatten die ersten beiden Punkte von diesem Spieltag im Sack.


Hot Chilis - Kadetten UH Schaffhausen     1:1

Im zweiten Spiel trafen die Chilis auf die Damen aus Schaffhausen. Das Spiel war von Beginn an hart umkämpft und beide Teams überzeugten mit Kampfgeist. Doch taten sich die Chilis etwas schwer mit den laufstarken Kadetten.

Dennoch kamen beide Teams zu guten Chancen, welche auf Seiten der Chilis nicht verwertet werden konnten. Anders bei den Schaffhauserinnen, welche durch einen schnellen Konter mit 1:0 in Führung gehen konnten. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Auch nach der Pause schenkten sich die beiden Teams nichts. Das Spiel ging hin und her, doch wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Die Chilis versuchten immer krampfhafter, den Ausgleich zu erzielen, was ihnen jedoch bis zwei Minuten vor Spielende nicht gelang.

Nun wurde die Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin ersetzt, was den nötigen Aufschub bringen sollte. Und siehe da, Laura Huber konnte einen präzisen Pass verwerten und erzielte so den Ausgleichstreffer. Leider reichte die Zeit nicht mehr aus, ein weiteres Tor zu erzielen und so mussten sich die Chilis mit einem Unentschieden zufriedengeben.

Spielerinnen:
Martina Bänninger, Bettina Büchi, Sabrine Calonder, Manuela Fetz, Anja Gall, Laura Huber, Daniela Kälin, Adriana Krause, Alexandra Münger, Tamara Rüdisüli, Kaoru Tachikawa, Carolin Wismer, Linda Schellenberg, Alina Lienert, Nadia Senti, Astrid Rinderli-Elsener

Bericht: Linda Schellenberg