Anmelden
24.09.2017NLB

Klare Sache

Hot Chilis - Mendrisiotto Ligornetto 8:1 (3:0, 4:0, 1:1)

Sporthalle Heuel, Rümlang. SR Riedweg/WyssHot Chilis Rümlang-Regensdorf – Mendrisiotto Ligornetto 8:1 (3:0, 4:0, 1:1)

Mit einem klaren Sieg gegen Mendrisiotto machen unsere Damen das 6-Punkte-Wochenende Tatsache.

Der drittplatzierte empfing den zweitplatzierten. Es war auf dem Papier ein Spitzenspiel. Auf dem Feld sah es dann ganz anders aus.

Bereits in den ersten beiden Minuten konnten die Chilis zwei Treffer feiern. Vanessa Kapp erzielte in der 1. Minute das 1:0. Nicht einmal eine ganze Minute später doppelte Sandra Bongaards auf Pass von Simone Adank nach. Spielstand nach zwei Minuten 2:0. Der Start gelang den Chilis nach Wunsch. Man wollte dem Gegner sein Spiel auferzwingen, oft im Ballbesitz sein, Abschlüsse kreieren und Mendrisiotto konstant unter Druck setzten. Die Vorgaben der Trainer wurden somit umgesetzt.

Nachdem die Chilis in der 10. Minute eine Strafe wegen Stockschlags erhielten, diese souverän überstanden, konnte man in der 13. Minute die Führung ausbauen. Sabrina Schellenberg schoss den Ball nach einem Pass von Bettina Rogenmoser ins Tor. Offensiv war das 1. Drittel sehr gut, defensiv war noch Luft nach oben, obwohl man kein Gegentor erhielt. Mit dem Stand von 3:0 verabschiedete man sich in die Pause.   

Mit dem gleichen Elan wie im ersten Drittel starteten die Chilis in das zweite Drittel. Die Chilis bestimmten das Spiel und setzten sich in der Hälfte der Gäste fest. In der 27. Minute widerfuhr den Tessinerinnen einen Wechselfehler, worum die Chilis zwei Minuten in Überzahl spielen konnten. Mit Geduld erspielte man sich mehrere Chancen und am Ende der Strafzeit zahlte sich diese aus. Vanessa Kapp erzielte auf Pass von Nicole Huber den Treffer zum 4:0.

Was folgte war ein Feuerwerk. In der gleichen Minute erzielten die Chilis die Treffer fünf und sechs. Der fünfte Treffer war ein Abschluss von Bettina Rogenmoser auf Zuspiel von Gisela Schibli. Das Timeout von Mendrisiotto im Anschluss nutzte nichts, denn nach einer schönen Passkombination mit Lea Keller traf Vanessa Kapp ins weite Ecke und erzielte somit den Treffer zum 6:0.

Die Partie schien zu diesem Zeitpunkt bereits gelaufen. Bei den Gästen machte sich Ratlosigkeit breit, und ein Torhüterwechsel war der letzte Versuch, neues Selbstvertrauen zu finden.

In der 32. Minute erhielten die Chilis noch eine Strafe wegen Stossens. Was die Zuschauer zu sehen bekamen war aber nicht ein Überzahlspiel von Mendrisiotto, sondern die Chilis welche mitspielten als wären sie zu fünft. Es gab einige gute Abschlüsse, und nachdem die Strafe zu Ende war, man wieder mit der kompletten Linie spielen konnte, traf Céline Faude auf Pass von Hanka Lackova zum 7:0. Nach diesem starken Drittel der Chilis ging es in die Pause.

Die Gegnerinnen aus dem Süden starteten sehr motiviert und mit viel Zug aufs Tor in das letzte Drittel. Diese Energie konnten sie in ein Tor umwandeln. In der 47. Minute erzielte Simona Teggi auf Pass von Natascia Donati den Anschlusstreffer.

Mendrisiotto zeigte sich nun präsent, was den Staff der Chilis dazu veranlasste in der 49. Minute ein Timeout zu nehmen. Die Chilis hatten im letzten Drittel abgegeben. Sie agierten nicht mehr so wie in den vorherigen Drittel, waren aber immer noch klar besser.

Gegen Ende des Spiels kam es nochmals zu einer Überzahl Situation für die Chilis. Man kreierte wieder viele Chancen und konnte eine davon nutzen. Natascia Hagg erzielte auf Zuspiel von Hanka Lackova den letzten Treffer zum 8:1.

Mendrisiotto kämpfte bis zur letzten Sekunde, und wollte noch weiter Treffer erzielen, jedoch wurden sie nicht belohnt.

Das Schlussresultat von 8:1 für die Hot Chilis war Tatsache und somit der Abschluss der Doppelrunde, welche mit 6 Punkte wunschgemäss endete.  

Tore:
1. Kapp 1:0, 2. Bongaards (Adank) 2:0, 13. Schellenberg (Rogenmoser) 3:0, 29. Kapp (Huber) 4:0, 29. Rogenmoser (Schibli) 5:0, 29. Kapp (Keller) 6:0, 36. Faude (Lackova) 7:0, 47. Teggi (Donati) 7:1, 54. Hagg (Lackova) 8:1

Strafen:
2mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. 2mal 2 Minuten gegen Mendrisiotto Ligornetto.

Hot Chilis Rümlang-Regensdorf:
Aegerter (Salzgeber), Ruprecht, Lüscher, Faude, Fäh, Bongaards, Adank, B. Rogenmoser, Berry, Lackova, Hagg, Huber, Schnyder, Kapp, Keller (C), Schibli, Knecht, Schellenberg

Mendrisiotto Ligornetto:
Leoni (Tommasini), Zulji (C), Ratti, Teggi, Donati, Regazzi, Decarli, Pini, Intraina, Dernerova, Svensson, Babackova, Buser, Stricker

Bemerkungen:
29. Timeout Mendrisiotto, Hot Chilis ohne Studer, Jaunin, Tschudin, S. Rogenmoser.

Beste Spielerin:
Heim: B. Rogenmoser / Gast: Teggi

Bericht: Murielle Lüscher

.