Anmelden
22.10.2017NLB

Sensation perfekt

Hot Chilis  - Wizards Bern Burgdorf 7:4 (2:1, 2:2, 3:1)

Sporthalle Heuel, Rümlang. 145 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.

Es ist alles angerichtet für das 1/8-Final Cupspiel der Hot Chilis gegen die Wizards aus Bern-Burgdorf. Der Tabellenführer der NLB gegen das momentan Drittplatzierte NLA Team. Der Favorit für dieses Spiel ist klar der höher Klassierte Verein aus Bern. Im Cup ist aber bekanntlich alles möglich.

Der Start in diese Cuprunde gelingt den Hot Chilis. Die Chilis gewinnen das erste Bully und kommen auch zur ersten gefährlichen Chance in der ersten Minute. Die Rümlangerinnen müssen sich nicht verstecken auf dem Feld. Im Gegenteil, die Hot Chilis kommen zu guten Chancen. Die Unterländerinnen sind hellwach und hochmotiviert um diesen Kampf anzunehmen.

So kommt es auch, dass die Hot Chilis das erste viel umjubelte Tor erzielen. Das 1:0 für die Hot Chilis schiesst Verena Berry auf Pass von Bettina Rogenmoser. Die Bernerinnen reagieren auf das Gegentor in der 10. Minute mit harten und an der oberen Grenze des erlaubten Zweikämpfen.

Die Chilis lassen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Sondern sie treffen in der 14. Minuten das 2:0. Das Tor wurde durch Lea Keller auf Pass von Vanessa Kapp erzielt. Die Hot Chilis sind auf Kurs um die Wizards aus der NLA zu entzaubern. Jedoch kurz vor der ersten Pause erzielen die Bernerinnen den Anschlusstreffer zum 2:1.

Mit diesem Resultat geht es in die erste Kaffeepause. Das Heimteam aus Rümlang haben gekämpft bis zur letzten Sekunden vom ersten Drittel. Die Gegnerinnen aus Bern haben dies jedoch anders sich vorgestellt und werden etwas aggressiver auf dem Feld.
Als Konsequenz aus dem ersten Drittel wird die Torfrau der Gäste nach zwei Gegentoren ausgewechselt.

In der 24. Minute wird eine Zweiminutenstraffe gegen die Hot Chilis wegen Stockschlag ausgesprochen. Die Chilis haben ein sehr starkes Boxplay-Spiel. Dieses beweisen sie immer wieder auf das Neue. Auch im Cup! Die Unterzahl wurde ohne Gegentreffer überstanden.

Jedoch erzielen die Wizards in der 30. Minute den 2:2 Ausgleich. Dieses Tor wurde ermöglicht durch ein Fehlpass im Angriff der Chilis, welcher durch BeBu gnadenlos ausgenutzt wurde. Nur drei Minuten später wurde wieder eine Zweiminutenstraffe gegen die Hot Chilis ausgesprochen, ebenfalls wegen Stockschlag. Dieses Mal konnte das Boxplay der Hot Chilis das Gegentor nicht verhindern. So kommen die Gäste aus Bern zu ihrer erstmaligen Führung in diesem Cupspiel.

In der 37. Minute wird Nicole Huber von den Hot Chilis durch einen Stockschlag von hinten daran gehindert alleine auf das Tor der Wizards zu rennen. Diese Notbremse wird mit einem Penalty und einer Zweiminutenstrafe bestrafft. Der Penalty wurde durch Vanessa Kapp souverän verwandelt zum vorzeitigen Ausgleich zum 3:3. Die Zweiminutenstrafe wurde darauf aufgelöst.

Nur zweieinhalb Minuten später sind die Hot Chilis wieder in Führung. Sabrina Schellenberg erzielt mit einem „Buebetrickli“ das vielumjubelte 4:3. Dieses Tor entstand durch eine Freistossvariante, bei welcher Nicole Huber den entscheidenden Pass spielte.

Somit gehen die Chilis wieder mit einer Miniführung in die nächste Kaffeepause. Die Hot Chilis haben eine gute Reaktion auf die beiden Tore der Wizards gezeigt. Die Sporthalle in Rümlang ist on fire! Die Halle mit über 140 Zuschauern ist sehr gut gefüllt und bietet eine super Stimmung.

Das letzte Drittel in diesem Cupspiel beginnt in der 45. Minute mit einer Zweiminutenstraffe gegen die Hot Chilis wegen eines Abstandfehlers. Das Boxplay der Unterländerinnen funktioniert wieder und konnte ohne Gegentreffer überstanden werden. Die Hot Chilis kämpfen und die Bernerinnen dreckeln.

In der 55. Minute erzielen die Hot Chilis den etwas erlösenden 5. Treffer in diesem Spiel. Das Kontertor wurde durch Hanka Lacková erzielt. Der Pass spielte Vanessa Kapp. Nur knapp 45 Sekunden später erzielen die Wizards den Anschlusstreffer zum 5:4.

In der 59. Minute nimmt der Trainer der Bern-Burgdorf Wizards sein Time Out. In den folgenden Minuten muss die Torhüterin immer wieder ihr Platz einer 6. Feldspielerin frei machen.  

Die Wizards werfen im letzten Drittel alles nach vorne. Ihre Anstrengung wird eine halbe Minute nach dem Time Out gestoppt durch einen Stockschlag gegen die Hot Chilis, welcher mit einer Zweiminutenstrafe bestrafft wird.

Die Hot Chilis haben nicht nur ein starkes Boxplay sondern auch ein starkes Powerplay. Dieses Powerplay lernen die Wizards kennen und bekommen den sechsten Gegentreffer in diesem Spiel. Durch einen Querpass von Vanessa Kapp durch die Box von BeBu, konnte Hanka Lacková den alles entscheidende Treffer erzielen.

Die Bernerinnen werfen alles nach vorne. Beim Bully stehen die Wizards mit 6 Feldspielern und ohne Goalie auf dem Feld. Dies wird durch Leonie Jaunin ausgenutzt. Sie verliert das Bully jedoch kann die Bernerin den Ball nicht kontrollieren und Jaunin schiesst den halbhohen Ball in das leere Tor. Dieses Tor lässt den Heuel zu einem Hexenkessel verwandeln. Kein einziger Fan, keine Spielerin der Hot Chilis kann sich auf den Stühlen halten.

Die Sensation endet nach 21 Sekunden nach dem 7. Tor der Hot Chilis in einem lautstarkem Jubel der Fans, Trainer und den Spielerinnen! Die Hot Chilis aus Rümlang schlagen die Bernerinnen mit einem 7:4 Sieg. Für diesen Sieg gibt es nur zwei Wort zu sagen aus den Mündern der Spielerinnen: „eifach geil“

Hot Chilis:
Aegerter (Burri-Salzgeber), Adank, Fäh, Schellenberg, Jaunin, Huber, Bongaards, Rogenmoser, Hagg, Ruprecht, Berry, Knecht, Faude, Keller, Lacková, Kapp, Schnyder, Lüscher

Wizards Bern Burgdorf:
Leuenberger (Stalder), Havlikova, Garbare, Wyss, Cina, Hintermann, Häubi, Rudin, Mischler, Baumgartner, Marendaz, Weber, Wyss, Haldimann, Bergmann, Hanimann, Knutti,

Best Player:
Wyss (BeBu), Kapp (Hot Chilis)

Bemerkung:
Hot Chilis ohne Rogenmoser, Studer, Tschudin, Vroege (alle Verletzt), Schibli (Arbeit)

Bericht: Anina Studer

Tore:
10. V. Berry 1:0. 14. L. Keller (V. Kapp) 2:0. 20. N. Havlíková (Si. Wyss) 2:1. 30. Si. Wyss (L. Cina) 2:2. 33. Si. Wyss (B. Mischler) 2:3. 36. V. Kapp 3:3. 39. S. Schellenberg (M. Knecht) 4:3. 55. H. Lackova (V. Kapp) 5:3. 56. R. Rudin (E. Garbare) 5:4. 60. H. Lackova (V. Kapp) 6:4. 60. M. Lüscher 7:4.

Strafen:
3mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. 2mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.

Bericht folgt