Anmelden
16.09.2017NLB

Sieg in der Verlängerung im 1. Meisterschaftsspiel

Hot Chilis - FB Riders 3:2 (1:0, 1:0, 0:2, 1:0) n.V.

Sporthalle Heuel, Rümlang. 65 Zuschauer. SR Müller/Schmutz.

Das erste Meisterschaftsspiel startete für die Hot Chilis wie gewünscht, denn Kapp brachte das Heimteam schon in der dritten Minute im Alleingang in Führung. Das Spiel verlief in der Folge eher schleppend und keines der Teams wollte das Spieldiktat übernehmen. Mit einem Pfostenschuss in der 10. Minute fanden dann auch die Zürcher Oberländerinnen nach verschlafenem Start immer besser ins Spiel. Auf beiden Seiten agierten die Teams aber defensiv sehr solide, weshalb es bis zur ersten Pause beim knappen Vorsprung für die Hot Chilis blieb.

Im Mitteldrittel liessen die Hot Chilis in der Leistung nach und die Floorball Riders spielten zunehmend offensiver. Obwohl das Heimteam mehrheitlich im Ballbesitz war, war das Spiel sehr nervös. Die Gäste versuchten mit gutem Offensivspiel den Anschlusstreffer zu erzielen aber statt dem angestrebten Tor wurde Brolunds aggressives Eingreifen im Zweikampf mit einer zweiminütigen Auszeit bestraft. Das Heimteam liess sich nicht doppelt bitten und in abgeklärter Manier brachten Jaunin und Lacková den Ball knapp vier Minuten vor Drittelsende im gegnerischen Gehäuse unter. Obwohl die Gäste in der Folge vermehrt Druck ausübten, ging es mit dem alten Spielstand in die zweite Pause.

Mit einem komfortablen zwei Tore Vorsprung starteten die Zürcherinnen also ins letzte Drittel. Obwohl die Hot Chilis viel Druck auf das gegnerische Tor ausübten, wurde der Aufwand nicht belohnt und stattdessen durfte Hagg zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen, nachdem sie sich beim Unparteiischen wegen eines aberkannten Tors beschwerte. Die Floorball Riders ihrerseits kamen in ihrer Überzahl auch wegen der guten Defensivarbeit der Hot Chilis zu keinem guten Abschluss aufs Tor. Die Ritterinnen versuchten im Anschluss mit aggressivem Forechecking das Heimteam zu Fehlern zu zwingen aber ohne Erfolg. Knapp 10 Minuten vor Schluss und mit einem Rückstand von 0:2 sahen sich die Gäste also gezwungen ihr Timeout einzuziehen. Dieses trug knapp sechs Minuten später erstmals Früchte, weil die Hot Chilis Thoma in der eigenen Defensivzone zu viel Platz gewährten. Davon liess sich das Heimteam vollständig aus dem Konzept bringen und nur eine halbe Minute später konnte Widmer sogar noch den Ausgleich erzielen. Die verbleibenden drei Minuten versuchten beide Teams ihr eigenes Gehäuse zu schützen statt den Führungstreffer zu erzielen und so musste das Spiel in der Verlängerung entschieden werden.
Nach fünf Minuten Pause und neun Sekunden konnte aber Kapp (Pass: Lacková) bereits die gegnerische Torhüterin bezwingen und so die Partie zugunsten der Hot Chilis entscheiden.

Die Hot Chilis können sich somit zum Saisonstart bereits über zwei gewonnene Punkte freuen. Trotzdem besteht noch Steigerungspotenzial in der Toreffizienz und vor allem im Spiel unter Druck. Das erste Meisterschaftsspiel darf als eine Art Standortbestimmung bezeichnet werden und hat gezeigt, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet.

Tore:
3. V. Kapp 1:0. 37. L. Jaunin (H. Lackova) 2:0. 57. F. Thoma (P. Pfister) 2:1. 57. C. Widmer (M. Jablonowska) 2:2. 61. V. Kapp (H. Lackova) 3:2.

Strafen:
1mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.
1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

Floorball Riders Dürnten Bubikon Rüti:
Brünn C., Gatzsch, Gerber, Bühler, Brolund, Stadelmann, Altwegg, Thoma, Jablonowska, Pfister, Werz, Widmer, Brünn I., Hausheer, Roten

Hot Chilis Rümlang-Regensdorf:
Aegerter (Marty); Bongaards, Adank, Schellenberg, Jaunin, Berry; Knecht, Lüscher, Lacková, Schibli, Huber; Ruprecht, Fäh, Hagg, Keller (C), Kapp; Schnyder, Faude, Rogenmoser B.

Bemerkungen:
Hot Chilis ohne Studer, Tschudin, Rogenmoser S.(alle verletzt);

Beste Spielerin
Heim: Aegerter / Gast: Pfister

Nicole Aegerter

Klicke für mehr Fotos im Flickr-Account