Anmelden
21.10.2017NLB

Chilis weiterhin mit weisser Weste

FB Riders DBR - Hot Chilis  2:4 (1:1, 1:2, 0:1)

Roosriet, Rüti ZH. SR Riedweg/Wyss.

Das erste Spiel der Rückrunde findet für die Hot Chilis Auswärts gegen die FB Riders statt. Der Anpfiff für das Spiel startet pünktlich um 19.00 Uhr in Rüti. Die FB Riders sind momentan auf dem dritten Platz und Punktegleich mit dem Zweitplatzierten platziert.

In den Startminuten konnte kein klarer Favorit ausgemacht werden. Beide Teams suchen zu Beginn des Spiels den Zug aufs Tor. Die Rümlangerinnen konnten sich immer wieder in der Hälfte des Heimteams festsetzen. So kommt es auch, dass die Hot Chilis das erste Tor des Spiels erzielen.

In der 7. Minute und nach einem schönen Pass von Vanessa Kapp durch die ganze Verteidigung der Riders, kann Hanka Lacková mi einer Direktabnahme das 1:0 erzielen. In den darauffolgenden Minuten ist das Spiel ein Hin und Her. In der 11. Minute erzielt das Heimteam den Ausgleichstreffer. Das Tor durch die Nummer 7 der Riders ist ein fragwürdiges Tor. Die Schützin hatte sich im Schutzraum zu der Chilis-Torfrau Aegeter gesellt und mit einem hohen Stock hantiert.

Das erste Drittel endet mit einem 1:1 Unentschieden. Aus Sicht der Hot Chilis ist das erste Drittel ein Drittel zum Vergessen. Die Unterländerinnen verlieren die Bälle viel zu einfach und machen sich so das Leben selber schwer. Die Devise für das Mitteldrittel ist klar, die Hot Chilis wollen zu ihrer normalen Spielweise zurückkehren.

Das zweite Drittel startet direkt mit einer 2 Minutenstraffe gegen die Hot Chilis, weil sie sich einen Tee oder Kaffee zu viel in der Garderobe gegönnt hatten. Das Boxplay der Chilis funktioniert und es wurde kein Gegentreffer kassiert.

In der 24. Minute wurde gegen die Spielerin mit der Nummer 16 der Riders eine 5 Minutenstraffe ausgesprochen. Dies Aufgrund eines hohen Stockes in das Gesicht einer Spielerinn der Hot Chilis. Kurze Zeit nach dem Aussprechen der Strafe erzielten die Hot Chilis die erneute Führung. Sabrina Schellenberg erzielte nach einem Direktschuss vom Pass von Hanka Lacková das Tor. Aufgrund der 5 Minutenstrafe spielen die Chilis weiterhin in Überzahl. Das Powerplay der Chilis funktioniert und so spielen die Hot Chilis um die Box der Riders und warten auf den nächsten Treffer.

In der 28. Minute nimmt der Riders Coach sein Time Out und 23 Sekunden später schiessen die Hot Chilis das 3:1. Das 3. Tor für die Hot Chilis erzielt wiederum Sabrina Schellenberg. Dieses Mal auf Pass von Nicole Huber. Die Fünfminutenstraffe konnte mit zwei Toren für die Hot Chilis gut ausgenützt werden.

Nach der Straffe nehmen die Chilis den Schwung zum Teil mit. Die Riders finden jedoch auch wieder zurück in das Spiel und suchen den Zug auf das Chilis Tor. In der 32. Minute wird eine Zweiminutenstrafe wegen Übertriebener Härte gegen Sabrina Schellenberg ausgesprochen.

Diese zweite Straffe gegen die Hot Chilis ist wieder ohne Gegentreffer überstanden worden.
In den anschliessenden Minuten werden die Zweikämpfe im Zürcher Derby härter.
In der 37. Minute erzielen die Riders den Anschlusstreffer durch die Nummer 16. So endet das zweite Drittel mit einer Miniführung von 3:2 für die Hot Chilis. Die Chilis haben in diesem Drittel eine Steigerung zum ersten Drittel gezeigt.

Der Start in das letzte Drittel in Rüti startet harzig. Jedoch können die Hot Chilis in der 45. Minute die Führung mit dem vierten Tor ausbauen. Natascia Hagg trifft auf Pass von Gisela Schibli das 4:2. Drei Minuten später wechseln die Riders ihren Goalie.

Die Ritterinnen aus Rüti drücken auf den Anschlusstreffer und werfen alles nach vorne. In der 53. Minute haben die Riders den Anschlusstreffer auf der Schaufel, jedoch endet die grosse Chance am Gehäuse des Chilis Tors. In der 55. Minute nimmt Cheftrainer Wächter das Time Out um das Team etwas zu beruhigen und zu fokussieren auf die letzten 5 Minuten.

Die Chilis haben in der Schlussphase vermehrt gute Chancen aufgrund dessen, dass die Riders alles nach vorne werfen. Diese Chancen werden jedoch nicht genutzt, aufgrund dessen, dass der Ridersgoalie gross aufspielt.

Die Hot Chilis bringen den 4:2 Sieg über die Zeit und sind nach 8 Spielen immer noch ungeschlagen Tabellenführer. Dies ist das letzte Meisterschaftspiel vor der Zweiwöchigen Nationalmannschaftspause. Das nächste Spiel findet am 11. November um 19.00 Uhr in Rümlang gegen das 3. Team aus dem Kanton Zürich, dem UHC Laupen statt.

FB Riders:
C. Brünn (Gatzsch), Thoma, Stadelmann, Jablonowaka, I. Brünn, Brolund, Gerber, Devenoge, Bühler, Roten, Widmer, Altweg, Pfister, Grassi, Hausheer

Hot Chilis:
Aegerter (Burri-Salzgeber), Adank, Fäh, Schellenberg, Jaunin, Huber, Bongaards, Rogenmoser, Hagg, Schibli, Berry, Knecht, Faude, Keller, Lacková, Kapp, Schnyder, Lüscher
Best Player: Devenoge (Riders), Kapp (Hot Chilis)

Tore:
7. H. Lackova (V. Kapp) 0:1. 11. M. Jablonowska (I. Brünn) 1:1. 24. V. Kapp (H. Lackova) 1:2. 29. S. Schellenberg (N. Huber) 1:3. 37. M. Brolund 2:3. 45. N. Hagg (G. Schibli) 2:4.

Strafen:
1mal 5 Minuten (M. Brolund) gegen FB Riders DBR.
2mal 2 Minuten gegen Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.

Bemerkung:
Hot Chilis ohne Rogenmoser, Studer, Tschudin, Vroege (alle Verletzt), Ruprecht (Ferien)

Bericht: Anina Studer